soziale Gruppenarbeit nach § 29 SGB VIII

 

Soziale Gruppenarbeit mit kunsttherapeutischem und theaterpädagogischem Schwerpunkt
für begleitete minderjährige Flüchtlinge nach § 29 SGB VIII

 

Geflüchtete Kinder waren oft Zeugen traumatisierender Ereignisse. Die Situation des Asylverfahrens in Deutschland, der unsichere Aufenthaltsstatus, die Unterbringung in Asylunterkünften und alltägliche Rassismuserfahrungen können bei ihnen Stress, Angst und Perspektivlosigkeit verursachen.

 

Im direkten Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen fällt auf, dass sie mit innerer Unruhe und täglichen Unsicherheiten beschäftigt sind. Hinzu kommt, dass sie sich in der fremden Umgebung nicht auskennen, wodurch ihnen soziale Anknüpfungspunkte fehlen, was zu Rückzug und Isolation führen kann.

 

Unser Gruppenangebot bietet den Kindern einen geschützten Raum, in dem sie sich über ihre Erlebnisse, Ängste und Hoffnungen austauschen können.

 

Ziele des Gruppenangebots

 

• gesellschaftlicher Isolation entgegenwirken und sozialräumliche Anknüpfungspunkte bieten
• Ressourcen und Selbstbewusstsein stärken
• den psychischen Zustand der Kinder stabilisieren
• soziale Kompetenzen in der Gruppe fördern

 

In der Gruppenarbeit werden kunsttherapeutische und theaterpädagogische Methoden eingesetzt.
Kunst und Theater bieten den Kindern als non-verbale Medien die Möglichkeit, Erlebnisse, Stimmungen, Gefühle und Gedanken auszudrücken und mit der Gruppe zu teilen.

 

Kontakt

Pädagogische Leitung/Koordination:
Angela Mailänder

 

Gruppenleitung:
Lea Höppner
David Erlemann
E-Mail: info@ostxcity.de
Tel. 030 – 2 91 88 57, Fax 030 – 27 57 44 06

 

Kooperationspartner

 

• Familienzentrum/Kinderfreizeithaus “Ritterburg“, Ritterstraße 35/36, 10969 Berlin-Kreuzberg
• Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in der Stallschreiberstraße in Berlin-Kreuzberg
• Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. (KuB), Oranienstr. 159, 10969 Berlin

 

Der Flyer kann in Kürze runtergeladen werden!